Sanierung des Freibades Oberwinterthur

craftsman 30.08.2011 0 Comments

 August hat das Freibad Oberwinterthur seine diesjährige Badesaison abgeschlossen. Gestern bereits wurden die geplanten, umfassenden Sanierungsarbeiten in Angriff genommen. Mit einem Spatenstich wird heute die Gesamtsanierung des Freibades Oberwinterthur feierlich begangen.

Kaum ist die Badesaison 2011 zu Ende, starten bereits die Bauarbeiten für die Gesamtsanierung des Freibades Oberwinterthur. Der intensive Umbau wird ausserhalb der Badesaison – also über die kommenden Herbst-, Winter- und Frühlingsmonate – in einem teilweise schlechten Baugrund realisiert. Normale Wetterverhältnisse vorausgesetzt werden die umfassenden Sanierungsarbeiten am 25. Mai 2012 abgeschlossen sein.

Der Stadtrat hat am 6. Oktober 2010 die gebundenen Kosten von 8.59 Millionen Franken freigegeben. Am 3. November 2010 genehmigte der Grosse Gemeinderat die nicht gebundenen Kosten von 2.11 Millionen Franken. Anschliessend konnten die Ausführungs- und Bauvorbereitungsphase gestartet werden. Das Baugesuch wurde am 7. Dezember 2010 eingereicht. Die Baubewilligung wurde am 7. Juni 2011 erteilt. Die Submissionen liefen vom Dezember 2010 bis Mai 2011. Vor Baubeginn waren mehr als 90 Prozent aller Arbeiten vergeben. Die Planungsphase ist nun abgeschlossen.

Die Bauarbeiten können nicht ausgeführt werden ohne gewisse Beeinträchtigungen für das Quartier. Erhöhte Emissionen (Staub, Lärm und Lastwagenverkehr) sind bei den Abbruch- und Aushubarbeiten zu erwarten. Diese Arbeiten sollten bei guter Witterung bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Dann laufen bis Mitte Januar 2012 die Rohbauarbeiten. In dieser Phase ist ebenfalls mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Anschliessend werden die Ausbauarbeiten ausgeführt – mit deutlich weniger Lastwagenverkehr, dafür mit mehr Liefer- und Personenwagenverkehr der Handwerker.

Für die ganze Bauzeit wurde für die Baustellenzufahrt für An- und Abtransporte zusammen mit der Polizei ein Verkehrskonzept ausgearbeitet. Die Baustellenzu- und wegfahrt erfolgen im Einbahnverkehr via Guggenbühlstrasse und Stofflerenweg (siehe beiliegendes Schema). Die Strassen werden entsprechend dem Verkehrsregime ausgeschildert.

Die Projekt- und Bauleitung dankt der Bevölkerung und vor allem den direkten Anwohnenden im Voraus für ihr Verständnis.(Departement Bau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.